Wie werde ich YouTuber? Jetzt Youtuber werden & Geld verdienen!


Ich dachte immer, ich würde gerne YouTuber werden wollen. Deshalb habe ich 2015 meinen eigenen YouTube-Kanal gestartet und mein erstes Video veröffentlicht. Ich konnte auf diesem Kanal in 16 Monaten die 100.000 Abonnenten knacken. Aus dieser wertvollen Erfahrung habe ich auch viel darüber gelernt, ein YouTuber zu sein. Ich möchte einen Beitrag für diejenigen schreiben, die daran interessiert sind, ein YouTuber zu werden, um sich auf das vorzubereiten, was kommt.

So wirst du in  6  „einfachen“ Schritten ein erfolgreicher Youtuber

Ganz ehrlich? Ein YouTuber zu sein ist nicht so „einfach“ wie du denkst. Deshalb auch diese sarkastische Unterüberschrift. Jeder will dir klarmachen, dass es einfach sei ein Youtuber zu sein. Als ein „Ex-Youtuber“ kann ich definiv sagen, dass es nicht der Fall ist. Ich möchte sicherstellen, dass du nicht die gleichen Fehler machst, die ich gemacht habe. Lehne dich also zurück, genieße diesen Beitrag. Jetzt fangen wir an.

1. Willst du wirklich Youtuber werden?

Alle berühmten Youtuber lieben es dir eine heile Welt zu präsentieren. Alles was sie machen ist perfekt und nie geht etwas schief. Es scheint so als ob sie ohne Mühe und mit viel Spaß eine menge Geld verdienen. Die Schattenseite wird meistens aber übersehen. Diese Online-Prominenten mussten Tage, Monate und sogar Jahre arbeiten, bevor sie mit Youtube Geld verdienen konnten. Diese Millionär-YouTuber haben nicht wegen des Geldes angefangen Videos zu erstellen, sondern weil sie spaß darahn gehabt haben. Dieser Punkt ist sehr wichtig, da Inhalte bzw. Videos nur dann proziert werden können, wenn man Spaß dabei hat.

Du kannst mir glauben, ich war an dem Punkt, als mir das Drehen von Youtube-Video schwer fiel, da ich keinen Spass mehr hatte. Ich konnte meinen Kanal extrem schnell aufbauen – wahrscheinlich schneller als 99% der neuen YouTuber – und das war großartig. Leider habe ich festgestellt, dass es mir mit der Zeit keinen Spaß mehr gemacht hat, da die Inhalte nicht mehr aus meiner eigenen Motivation kamen. Viel mehr versuchte ich nach einer gewissen Zeit die Bedürfnisse der Zuseher zu befriedigen und musst mich teilweise sehr „verstellen“.

Wieso willst du Youtuber werden?

Das Gleiche könnte dir passieren, also musst du dich fragen, warum du einen YouTube-Kanal starten möchtest. Du bist NICHT für YouTube gemacht, wenn diese Punkte auf dich zutreffen:

  • Du willst mit deinen Videos weltweit bekannt werden
  • Du möchtest mit deinen Videos nur Geld verdienen
  • Du bist nicht bereit stundenlang zu arbeiten, ohne dabei was zu verdienen

In meinem Fall dachte ich: Wenn ich gerade genug Geld verdienen könnte, um meine Lebenshaltungskosten zu decken, wäre es genug für mich.  Tatsächlich wurde es mir langweilig, über eine längere Zeit, diesselben Themen und Inhalte zu produzieren. Meine Videos drehten sich um Sport und Fitness. Obwohl meine große Leidenschaft der Sport war, bin ich durch das Teilen der Videos auch in eine Art Stresssituation hineingerutsch. Ich hatte das Gefühl, ich musst jeden Tag Videos teilen. Mit der Zeit aber verlor ich sowohl die Lust am Training als auch die Lust zum Videodreh. Erst als ich eine Youtube-Pause einlegte, begann ich wieder zu trainieren und hatte wieder Spaß am Training. Das Gleiche könnte dir auch passieren, deshalb muss du sicherstellen, dass du Youtubeing aus dem richtigen Grund tust.

Youtube ist das Richtige für dich, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Du hilfst gerne anderen und gibst kostenlos Ratschläge
  • Du liebst es, Videos zu produzieren
  • Der Gedanke  eine Community zu gründen und jeden Tag neue Leute kennenzulernen begeistert dich

Du sollst nicht mit YouTube starten, um Geld zu verdienen. Es gibt andere Möglichkeiten Geld zu verdienen, die weitaus effektiver sind als das Starten eines YouTube-Kanals. Deshalb musst dich dich selbst ernsthaft fragen, was du willst. Erst wenn du weisst was du willst, kannst du entschlossen mit deiner Karriere starten und alle Hürden überwinden. Das ist Schritt Nummer Eins.

2. Wähle das Thema für deinen Youtube-Channel aus

Falls du es jetzt noch als erfolgreicher Yotuber schaffen willst, musst du dir eine Nische aussuchen, die wenig oder kaum bedient wird Eine Nische ist im Grunde eine Gruppe von Menschen, die das gleiche Hobby teilen oder die gleichen Intressen teilen.

Einige Nischenbeispiele:

  • Gaming
  • MakeUp
  • Sport
  • Musik

Finde kleine Nischen auf Youtube

Aber das wahre Geheimnis des Youtube-Erfolgs liegt darin, sich auf eine wirklich kleine Nische zu konzentrieren. Die oben genannten Nischen sind viel zu undefiniert und voll mit starken Mittbewerbern. Du musst stattdessen tiefer gehen und eine spezielle Unternische finden.

HauptnischeUnternischeSpezielle-Nische
SpieleSportspieleFifa
Make UpAlltägliches Make UpMake Up von Prominenten

Hoffentlich haben diese Beispiele dir eine Vorstellung davon gegeben, worauf du abzielen sollst.

Der Trick dabei ist, eine bestimmte Nische zu finden, über die du gerne sprechen würdest und für die du genügend Inhalte erstellen kannst. Dies bedeutet nicht, dass du nicht über andere Dinge sprechen darfst. Achte auf folgende Punkte:

  • Beginne mit einer ganz bestimmten Nische
  • Nehme alle Videos auf mit denen du einen gesamten Themenbereich abdenken kannst (z.B. eine Videoserie über eine spezielle Diätform)
  • Erweitern zu einer ähnlichen Nische (alternative Diäten)
  • Wiederholen

Ich möchte Vlogs über mein Leben aufnehmen, wie kann ich eine Nische über mein eigenes Leben finden?

Ich empfehle nicht sofort mit einem Vlogging-Kanal zu beginnen. Du musst Menschen für deine Videos gewinnen. Der einzige Weg dies zu tun besteht darin, mit Ihren Videos Wert zu schaffen. Ziehe Menschen an, indem du Tutorials erstellst oder ihnen ein Thema beibringst. Du bietest den Zuschauern quasi Hilfe für die entsprechnde Nische.

Nachdem die Zuseher genug von dir gehört haben und du dich ihnen vertraut gemacht hast, werden sie mehr über dich wissen wollen. Dann kannst du anfangen Vlogs über dein tägliches Leben aufzunehmen: erst wenn sich die Leute dafür interessieren.

Die Menschen interessieren sich nicht für dein Leben bis sich dich kennen bzw. dein Leben so außergewöhnlich ist, dass es wieder interesant für die Leute wird.

Es gibt jedoch eine kleine Ausnahme. Du kannst von Anfang an Vlogs aufnehmen, solange du gleichzeitig etwas mit deinen Videos lehrst. Ich habe zum Beispiel Leute gesehen, die durch die Stadt gingen und nach guten Immobilieninvestitionen gesucht haben. Diese Art von Vlog bietet viel Wert für diejenigen, die in der Imobilienbranche anfangen.

Du kannst Vlogs auch verwenden, um Menschen für eine bestimmte Nischen zu inspirieren. Stelle einfach sicher, dass in deinem Videotitel das Thema deutlich gemacht wird und was du genau den Menschen beibringen willst. Die Idee hier ist nicht ein einfaches Vlog über dein Leben zu erstellen, weil dein Leben für andere nicht so interessant ist, wie du vielleicht denkst. Es klingt hart, ist aber tatsächlich so. Du musst den Leuten quasi einen Mehrwert bieten und sie dazu bringen, dich zu abonnieren.

3. Rüste dich mit dem richtigen Videoequipment für Youtube aus

Jetzt musst du über deine Youtube-Ausrüstung nachdenken.

Die grundlegenden Dinge, die du brauchst sind:

  • Kamera
  • Mikrofon
  • Beleuchtung

Kamera

Die meisten Neulinge glauben, dass sie Tausende Euros für die Kamera ausgeben müssen, um qualitativ hochwertige Videos zu drehen. Die Wahrheit ist, dass du schon mit der Kamera deines Smartphones starten kannst.

Tatsächlich würde ich empfehlen zuerst mit dem Smartphone anzufangen, bevor du viel Geld in eine anständige Kamera investierst. Schlussendlich willst du ja zuerst herausfinden, ob dir das vor der Kamera stehen gefällt. Wenn du eine anständige Telefonkamera mit einer guter Beleuchtung kombinierst, reicht die Qualität mehr als genug für Youtube.

Hol dir einfach ein Stativ für dein Smartphone und du kannst schon mit deinen ersten Aufnahmen starten. Du solltest am Anfang mehr gedanken über die Beleuchtung und über das Mikrofon machen.

Mikrofon

Wenn die Leute dich nicht gut hören können, werden sie deine Video nicht anschauen.

So einfach ist das. Mikrofone sind auch nicht teuer .  Du kannst ein ziemlich billiges für etwa 20-60 Euro kaufen. Das reicht schon für den Start.

Beleuchtung

Viele unterschätzen den Einfluss und die Auswirkung von guter Belichtung auf die Qualität des Videos. Bei schlechter Beleuchtung sieht eine Kamera im Wert von 3.000 Euro wie eine 50 Euro Kamera aus. Der Grund dafür ist, dass Kameras viel mehr Licht benötigen, um klare Bilder „sehen“ und aufnehmen zu können.

Prinzipiell reicht es aus, wenn du tagsüber deine Videos drehst und dafür die natürliche Lichquelle (die Sonne) nutzt. Stelle in die Nähe des Fensters, natürlich mit dem Gesicht zum Fenster, und baue dort dein Stativ mit deiner Kamera auf.

Wenn du jedoch ein Beleuchtungsset besitzt, kannst du unter allen natürlichen Lichtbedingungen aufnehmen. Außerdem sind solche Beleuchtungskits bei Amazon ziemlich erschwinglich – viel günstiger als eine gute Kamera.

4. Starte mit der ersten Aufnahme und übe vor der Kamera zu sprechen

Nachdem du deine Nische kennst und die benötigte Ausrüstung hast, kannst du nun nach Themen für deine Videos suchen. Was kannst du den Menschen in deiner Nische beibringen? Erstelle hilfreiche Videos und versuche nicht die Videos zu perfektionieren.

Aufnehmen von Youtube-Videos

Anfangs solltest du dich nur darauf konzentrieren das Sprechen vor einer Kamera zu üben. Es  wird sich komisch anfühlen, du wirst aber langsam anfangen es besser zu machen. Lass dich nicht entmutigen. Niemand wurde mit guter Kamerapräsenz geboren. Ich war am Anfang schrecklich und es war mir anfangs wirklich peinlich, aber man gewöhnt sich daran.

Bearbeiten und Schneiden von Youtube-Videos

Ich empfehle dir, nach Bearbeitungs-Tutorials auf YouTube zu suchen. Du wirst feststellen, dass die Bearbeitung viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Das ist normal. Die meisten YouTuber verbringen viel mehr Zeit mit der Bearbeitung als mit der Aufnahme. Das wird dich bestimmt nerven, aber du wirst spätestents jetzt realisieren, ob du tatsächlich ein Youtuber werden willst oder nicht.

​Thumbn​​​​ail ​Design für Youtube

Grundlegende Designfähigkeiten sind für einen erfolgreichen YouTube-Kanal von entscheidender Bedeutung. Zum Glück kann jeder das ziemlich schnell lernen.

Du kannst eine Website wie Canva verwenden, um professionelle Thumbnails für deine Videos zu entwerfen. Du kannst auch in Photoshop professionelle Miniaturansichten entwerfen. Canva ist die einfachere Lösung und wird von den meisten YouTubern verwendet.

Youtube-Videos öfters pro Woche veröffentlichen

Die Grundvoraussetzung für das Wachstum eines YouTube-Kanals ist die häufige Veröffentlichung von Inhalten bzw. Videos.

Wie oft sollte ich Videos auf Youtube veröffentlichen?

Veröffentliche mindestens 1 Video pro Woche. Nun, um klar zu sein, das ist das absolute Minimum!

Du solltest mindestens 3 Videos pro Woche anstreben. Je öfter Videos veröffentlicht werden, desto schneller verbesserst du deine „YouTuber-Fähigkeiten“ und desto mehr Ansichten wirst du erhalten. Der YouTube-Algorithmus kümmert sich VIEL darum, wie oft Inhalte veröffentlicht werden. Du wirst also nicht nur mehr Übung bekommen, sondern dein Kanal wird durch den Algorithmus von mehr Menschen gesehen.

5. Lerne YouTube SEO

Wenn du deinen Kanal vergrößern willst, musst du lernen, was für YouTube funktioniert und was nicht.

Was ist YouTube SEO?

Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) geht es darum, dass Suchmaschinen und Personen, die über Suchmaschinen nach Inhalten suchen, Ihre Inhalte leichter entdecken können. YouTube ist ebenfalls eine Suchmaschine, die als Resultate die Videos anzeigt, wonach die User suchen. Der YouTube-Algorithmus entscheidet darüber, welche Videos es wert sind ganz oben platziert zu werden.

Der Algorithmus kann dein  bester Freund oder schlimmster Feind sein.

Du musst das Prinzip verstehen, wie YouTube entscheidet, welche Inhalte auf seiner Website beworben werden sollen und dementsprechend auch die bessere Platzierung bekommen. Dadurch bekommst du als Youtuber natürlich mehr Klicks, Views und kannst dadurch schneller wachsen. Außerdem kannst du durch deinen monitaisierten Inhalt dementsprechend mehr Geld verdienen.

Du musst wissen:

  • Wie du die Titel gestalten musst, um mehr Leute für deine Videos anzulocken
  • Wie du deine Zuseher ermutigst bzw. motivierst damit sie deine Videos liken bzw. kommentieren
  • Wie du die richtigen Tags setzt, damit dein Video als relevanter erkannt wird.
  • Wie du die Thumbnail Bilder bearbeitest damit mehr Leute deine Videos anschauen
  • Wie du die Zuseher unterhalten kannst, damit sie deine Videos in voller Länge anschauen.

Falls du diese Punkte beachtest, wirst du relativ schnell neue Abonnenten gewinnen.

Es gibt viele Sachen zu lernen, wenn du tatsächlich Youtuber werden willst. Youtube SEO ist ein fundementaler Bestandteil von dem Ganzen. Gute Videos und gelungene SEO ist der Schlüssel zum Erfolg. Viele mögen den SEO Teil  nicht. Ich persönlich habe mich in den letzten Jahren darauf spezialisiert, anderen Leuten mit ihren SEO Angelegenheiten zu helfen.

Fazit

Du musst dir sicher gehen, dass du aus den richtigen Gründen Youtuber werden willst. Ansonsten verschwendest du nur deine Zeit. Tu es nicht für Geld oder Rum. Es muss dir in erster Linie gefallen. Wenn du das nicht befolgst, wirst du es nicht weitbringen. Erst nachdem du 100% sicher bist, dass du Youtuber werden willst, kannst du starten über den Inhalt deiner Videos nachzudenken. Du solltest Menschen helfen Ziele zu erreichen, Probleme zu lösen oder versuchen deine Zuseher zu inspirieren. Auf diese Weise baust du neue Follower auf.

Kaufe dir die richtige Ausrüstung und investiere klug. Mikrofon und Beleuchtung machen den größten Unterschied. Dein Smartphone sollte am Anfang als Kamera reichen. Gib nicht zu viel Geld für Ausrüstung aus. Schritt für Schritt solltest du dich weiterentwickeln. Fange zuerst an Videos zu drehen. Mit der Zeit wirst du bessere Videos drehen können und auch sicherer vor der Kamera stehen. Außerdem wirst du in dieser Zeit Youtube-SEO lernen. Je größer deiner Channel wird, desto mehr kannst du dann in dein Videoequipment investieren.

Je mehr Aufrufe du hast, desto mehr Fans wirst du haben und desto mehr Geld kannst du verdienen. Schlussendlich kannst du Youtube als „Vollzeitjob“ betreiben.

Halit Karagoez

Ich bin Teilinhaber von Filmen-Lernen.com. Ich lebe in Singapur und bin beruflich als Filmemacher und Online Marketing Manager tätig.

Aktuelle Beiträge