Reiseblogger Werden & Geld Verdienen | So kannst du mit Reisen Geld Verdienen!


Als Amazon Associate verdienen wir mit Verkäufen durch unserer Website. Wenn du über Links von dieser Website einkaufst, erhalten wir möglicherweise einen kleinen Teil (Vergütung) des Verkaufs von Amazon und anderen ähnlichen Partnerprogrammen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Wir nehmen das Recht auf Datenschutz ernst. Du hast die Möglichkeit hier jederzeit die Cookies zu deaktivieren, falls du es zuvor akzeptiert hast (Google Analytics Opt Out) .

Reiseblogger werden & Geld verdienen ist der Traum von vielen. Mit Reisen Geld verdienen klingt verlockend, erfordert jedoch eine menge Arbeit, Know-How und Disziplin. Ich werde dir in diesem Beitrag erklären, wie auch du erfolgreich einen Reiseblog starten und mit viel Hingabe damit Geld verdienen kannst. Dann starten wir doch gleich!

Reiseblogger werden & Geld verdienen

So kannst du Reiseblogger werden und Geld verdienen:

  1. Erstelle du dir einen Reiseblog

    Ein Reiseblog ist eine Website mit Inhalten rund um das Thema „Reisen“. Dafür brauchst du einen Hoster und Domain, welchen du z.B. bei Word4You bekommen kannst. Erst wenn dein Blog auf dem Server eines Hosters ist, können andere Nutzer ihn aufrufen.

  2. Inhalte für den Reiseblog erstellen

    Nun müssen Texte, Bilder und Videos zu deinem präferierten Reisethema erstellt und in die Website eingepflegt werden. Je mehr Inhalte dein Blog hat, desto auffindbarer wird sie im Internet. Bis ein neuerstellter Blogeintrag auf Google sichtbar ist, kann es mehrere Wochen und Monate dauern.

  3. Mit anderen Social-Media-Plattformen verbinden

    Erstelle Accounts auf den anderen Social-Media-Plattformen wie Youtube, Facebook, Pinterest und Youtube , um die Besucherzahlen des Reiseblogs zu steigern. Pflege auch diese Plattformen regelmäßig mit Inhalten, damit neue Follower gewonnen werden, die dann den Reiseblog folgen bzw. besuchen.

  4. Reiseblog Inhalt monetarisieren

    Sobald die Besucherzahl auf durchschnittlich 3.000 pro Monat gestiegen ist, kannst du den Inhalt mit Affiliate-Links monetarisieren. Das Amazon-Affiliate-Programm ist einer der größten Anbieten dafür. So kannst du starten, Geld mit deinem Blog zu verdienen.

  5. Werbeplatzierungen auf Reiseblog integrieren

    Nachdem die monatliche Besucherzahl des Reisblogs auf durchschnittlich 6.000 gestiegen ist, kannst du Werbeplatzierungen auf deinen Blog platzieren. GoogleAdsense ist einer der größten Anbieter dafür. So baust du eine zweite Einnahmequelle auf.

  6. Gesponserte Inhalte veröffentlichen

    Mit der großen Reichweite kannst du nun Hotels und Tourismusverbänden direkt per Mail kontaktieren und ihnen einen Gastbeitrag auf deinem Reiseblog anbieten. Man kann für einen Gastbeitrag bei einer monatlichen Besucherzahl von 6.000 bis zu 1.000 Euro bekommen.

  7. Reiseplanung Service anbieten

    Nachdem dein Reiseblog zu einer Marke im Internet geworden ist, kannst du anfangen einen Online Reiseplanung Service anzubieten. Das funktioniert, wenn du dich auf eine bestimmte Reiseniche spezialisiert hast.

  8. Partnerschaften & Sponsorings eingehen

    Der nächste Schritt ist es Sponsoringsverträge an Land zu ziehen. Du kannst für monatliche Beiträge deine Sponsoren auf deinem Blog und auf deinen Social Media Kanälen prominenter präsentieren.

  9. Merchandising Artikel verkaufen

    Nachdem du ein gutes Einkommen von deinem Blog generierst, kannst du eigene Artikel anbieten und einen Shop integrieren. Geeignete Produkte wären Taschen, Rucksäcke und andere Reise-Utensilien, die sich sehr gut für ein Reiseblog eignen.


Ich habe dir am Anfang eine zusammengefasste Version des Beitrages gezeigt. Im nächsten Abschnitt werde ich auf die einzelnen Schritte genauer eingehen.


reise blogger werden

Wie erstelle ich einen Reiseblog

Um einen Reiseblog zu erstellen musst du dich bei einem Hosting Service registrieren, um Hosting und Domain kaufen zu können. Der Domain ist quasi der „Name“ deines Blogs bzw. der Domain (z.B. www.reiseblog24.com).

Über diese Domain wird dein Reiseblog in Zukunft aufrufbar sein, deshalb solltest du den Namen mit bedacht wählen. Ein guter und verlässlicher Hostinganbieter ist World4You, wo ich auch meine Blogs, wie diesen, registriert habe.

World4You ist ein zuverlässiger österreichischer Hostinganbieter, den ich empfehlen kann. Außerdem ist die Bedienung und Einrichtung sehr leicht.

Wie richte ich einen eigenen Blog ein?

Nachdem du dich bei einem Hostinganbieter registriert hast, muss du ein CMS-System (Content Management System) installieren. CMS-Systeme sind sozusagen Softwares, mit denen du Inhalte für deinen Blog auf den Hostingserver (somit übers Internet zugänglich) hochladen kannst.

Einer der bekanntesten, einfachsten, nutzerfreundlichsten und meistgenutzten CMS-Systeme ist WordPress.

Wie erstelle ich einen Blog auf WordPress?

Zuerst musst du WordPress auf deinem Hostingserver installieren. Das geht auf World4You super einfach:

So installierst du WordPress auf World4You

  1. Du loggst du in deinen World4You Account ein
  2. Klickst auf dem Dashboard auf „Domainübersicht“
  3. Unter Domainübersicht wählst du deine Domain aus, bei der du Worldpress installieren möchtest
  4. Dann klickst du auf „Easy.Install“
  5. Hier klickst du nun auf „Neue Software Installieren“
  6. Du wählst nun „WordPress“ aus
  7. Unter Beschreibung musst du nicht schreiben. Bei Datenbank belasst du es auch bei „Neue Datenbank erzeugen“. Zielverzeichnis kannst du auch bei „/“ belassen. Du klickst nun auf installieren.
  8. Nach der Installation erhaltest du den Login und Link für deinen „Backend-Bereich“ deines Blogs

Was ist der Backend-Bereich?

Der Backend-Bereich ist der Teil deines Blogs bzw. Website, welcher für den Internetuser nicht sichtbar und zugreifbar ist. In diesem Bereich erstellst du die einzelnen Seiten und Beiträge deines Blogs, die dann später im Blog sichtbar werden.

Wie beginnt man zu bloggen?

Nach der Installation von WordPress brauchst du ein WordPress-Template mit dem du die Inhalte vorformatiert veröffentlichen kannst. WordPress hat schon eigene Templates vorinstalliert, diese würde ich dir aber nicht empfehlen. Was du am Anfang brauchst, ist ein ganz einfaches Template, was nicht zu schwer zum Einstellen ist und wo du dich nur auf das Bloggen und Schreiben konzentrieren kannst.

Daher empfehle ich dir das Template „Acabado“ welches ich zum Beispiel auch für meinen Blog Filmen-Lernen.com nutze. Dieses Template wurde extra für das Blogging entwickelt und super einfach zu bedienen. Außerdem enthält es alles, was man fürs Bloggen braucht.

Nachdem du auch dein Template für dein Blog installiert hast, können wir mit dem erstellen von Inhalten für deinen Reiseblog starten.

Brauche ich Programmierkenntnisse um ein eigenes Reise-Blog zu erstellen?

Nein, du brauchst keine Programmierkenntnisse zum Bloggen.


Inhalte für den Reiseblog erstellen

Im ersten Abschnitt haben wir die technischen Voraussetzungen für deinen Reiseblog gelöst. Nun müssen wir aber starten den richtigen Content, also den richtigen Inhalt zu erstellen.

Um Reiseblogger zu werden, musst du Inhalte für deine Zielgruppe erstellen. Dafür musst du aber deine Zielgruppe gut kennen.

Das Thema Reisen ist sehr übergreifend, daher solltest du dich in eine Niche spezialisieren. Du könntest zum Beispiel einen Reiseblog für Wanderer, für Essensliebhaber (Foodies) oder Familien mit Hunden usw. machen. Wie du siehst gibt es hier hunderte von Untertehmen, in denen man sich spezialisieren kann. Ja besser du du das Thema deines Blogs definierst, desto präziser kannst du deine Inhalte gestalten.

Wie wird man mit einem Reise-Blog erfolgreich?

Damit der Reise-Blog erfolgreich wird, braucht es Websiten-Traffic. Das bedeutet, dass Nutzer bzw. Besucher auf den Reiseblog kommen müssen. Je höher die Websitenbesucher sind, desto erfolgreicher wird der Reiseblog. Damit aber viele Websitenbesucher kommen, muss qualitativ-hochwertiger Inhalt (Content) erstellt werden.

Wie kann mein Reise-Blog gefunden werden?

Damit ein Reise-Blog im Internet gefunden werden kann muss man darüber nachdenken, wie die Nutzer nach den Themen suchen, die in dem Reise-Blog behandelt werden. Ich nenne es die Auffindbarkeit steigern.

In den meisten fällen finden Nutzer die Inhalte eines Blogs über diese 3 Wege:

  1. Suchmaschinen
  2. Social Media Netzwerke
  3. Internetwerbung

1. Blogs für Suchmaschinen auffindbar machen

Wie kann mein Reise-Blog gefunden werden

Wenn wir über Blogs für Suchmaschinen auffindbar machen sprechen, ist die organische Platzierung bei Google gemeint. Natürlich könnten wir auch andere Suchmaschinen erwähnen, aber im deutschsprachigem Raum ist Google Marktführer und die wichtigste Suchmaschine.

Um herauszufinden wie die User auf Google suchen, also ihr Suchverhalten, muss eine Keyword-Recherche gemacht werden.

Keyword Recherche für Blog

Die Keyword Recherche ist der Beginn jedes Blogbeitrages. Wenn man was wie die User und wie oft die User pro Monat suchen, kann man einen Blogbeitrag verfassen und veröffentlichen, der tatsächlich auf Suchmaschinen auffindbar ist.

Stell dir vor du schreibst einen 5000 Wörter langen Blogtext, aber keiner sucht danach… Das bringt deinem Blog nichts und du hast mühevolle Arbeit umsonst reingesteckt. Daher ist eine korrekte Keyword Recherche Pflicht!

Was ist ein Keyword?

Keywords sind die einzelnen Wörter, die die Nutzer bei einer Suchmaschine suchen, damit sie gewisse Inhalte finden können.

Wie macht man eine Keyword-Recherche für einen Blog?

Wie macht man eine Keyword-Recherche für einen Blog?

So funktioniert die Keyword-Recherche für Blog:

  1. Ideen für Beiträge sammeln und notieren
  2. Anhand der Ideen Keywords definieren
  3. Diese Keywords bei Google suchen und Konkurrenzanalyse machen
  4. Mit einem Keyword-Tool das Suchvolumen definieren
  5. Blogbeitrag Titel und Meta-Description aufgrund der Keyword-Recherche optimieren
Ideen für Blogbeiträge

Die Keyword-Recherche beginnt mit der Ideenfindung. Du musst dir zuerst Ideen für potenzielle Blogbeiträge aufschreiben, damit du sie später evaluieren kannst.

Keywords definieren

Nachdem du eine Liste von mindesten 7-10 Blogbeiträgen hast, bist du bereit Keywords zu definieren. Schau die dir Liste genau an und überlege dir wie du nach diesen Beiträgen suchen würdest. Schreibe dir die Keywords jeweils zu den Beiträgen.

Nachdem du die Keywords notierst hast, kann es sein, dass gewisse Themen bzw. Blogbeiträge sich so ähnlich sind, dass du die die Keywords für ein Blogbeitrag nutzen kannst. Du kannst also diese zwei Beiträge zu einem verschmelzen.

Keyword Konkurrenzanalyse

Der nächste Schritt wäre einfach diese Keywords mal bei Google einzutippen und zu sehen welche Ergebnisse geliefert werden. Die Suchergebnisse zeigen dann ob ähnliche Blog-Beiträge schon existieren. Falls ja, ist das ein gutes Zeichen, da dass schon ein Indikator ist, dass dieses Thema gesucht wird. Falls nein, könnte es eine Chance sein, da du dann der erste wärst der dazu schreibt. Deshalb müssen wir im nächsten Schritt das Suchvolumen für die Keywords definieren.

Suchvolumen für die Keywords definieren

Für die Definierung des Keyword-Suchvolumens gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich zeige euch die einfachste Variante wie es geht. Wir werden für das Suchvolumen ein Tool von einem Drittanbieter nutzen. Das genaue Suchvolumen für Keywords kennt nur Google, diese Drittanbieter-Tools geben uns lediglich Schätzungen. Dennoch hilft uns der geschätzte Wert bei der Entscheidung, ob es wert ist einen Beitrag mit dem Fokus auf das gewünschte Keyword zu schreiben oder nicht.

Ubersuggest

Ubersuggest ist ein sehr einfaches und beliebtes Tool um das monatliche Suchvolumen eines Keyword abzuschätzen. Einfach Land/Sprache wählen und Keyword bzw. die Keywordkombination eintippen und suchen. Nun listet dir das Tool dein Keyword und ähnliche Keywords mit dem Suchvolumen. Außerdem zeigt dir der „SEO-Difficulty-Score“ wieviel Konkurrenz für das Keyword herrscht. Ein gutes Suchvolumen ist meiner Meinung nach ab 250 Suchanfragen und höher pro Monat.

Blogbeitrag Titel und Meta-Description
blog auffindbar machen
Du siehst hier wich die Metadescription dieses Blogposts mit Yoast bearbeitet habe.

Nachdem du dich für dein Keyword entschieden hast, solltest du diesen Unbedingt in den Titel deines Blogbeitrages einbauen. Außerdem sollte dein Keyword auch in der Meta-Description auftauchen. Wenn du WordPress verwendest, kannst du dies ganz einfach mit dem Plugin YOAST machen.

Wie kann mein Blog gefunden werden?

Wie vorher erwähnt kann dein Blog über Suchmaschinen gefunden werden. Auch Social Media Netzwerke eignen sich bestens, um die Auffindbarkeit des Blogs zu steigern. YouTube zum Beispiel eignet sich sehr gut für Reiseblogs, da man dort auch Videoinhalte veröffentlichen kann. Die Youtube-Suche ist neben der Google-Suche, die zweitgrößte Suchmaschine. Das macht das Ganze interessanter! Ich werde euch aber mehr im nächsten Abschnitt zeigen.


Reiseblog mit Social Media Vernetzten

Das wichtigste neben tollen Content ist der Traffic für den Reiseblog. Social Media stellt eine tolle Erweiterung für den Blog dar. Man auf den passenden Social Media Plattformen die Zielgruppe sehr leicht erreichen und auf den Blog weiterleiten. Die Vernetzung mit den Social Media Plattformen bringt nicht nur aktiv neue Blog-Besucher, sonder auch passiv indem es die SEO-Qualität des Blogs erhöht.


Youtube und Blog

Youtube einer der besten Social Media Plattformen für eine Blog bzw. Reiseblog. Nur Blogbeiträge zu lesen kann für den Blog-Besucher langweilig werden. Videos bieten eine super Möglichkeit, um mehr Interaktivität in das Spiel zu bringen. Bestimmt folgst du selbst einigen YouTubern, und weißt dadurch wie unterhaltsam Youtube-Videos sein können. Gerade Reise-Videos sind sehr gefragt und wenn du dich in eine Nische spezialisiert, kann es deinen Youtube-Kanal sehr schnell nach vorne bringen.

youtube und blog

Blog und Vlog

Vlog sind im Prinzip Blogeinträge im Videoformat. Wenn du zum Beispiel über ein gewisses Thema oder eine Reise schreibst, könntest du dieses Thema oder diese Reise auch tatsächlich filmen.

Das hat folgende Vorteile:

  1. Dein Blogbeitrag wird mit dem Video unterhaltsamer
  2. Der Blog-Besucher wird eine längeren Aufenthaltsdauer auf deinem Blog haben und du wirst dadurch mehr verdienen
  3. Dein Video kann über die Youtube-Suchmaschine gefunden werden
  4. Besucher die über Google auf deinen Reiseblog kommen, haben die Möglichkeit deinen Youtube-Kanal über deinen Blog zu entdecken
  5. Du kannst die Youtube-Videos monetarisieren und auch außerhalb des Blog Geld damit verdienen.

Youtube SEO

Youtube SEO ist alle Suchmaschinenoptimierungsmaßnahmen für die Youtube-Suchmaschine, die dazu führen, dass die Youtube-Video-Platzierung positiv beeinflusst wird. Ziel von Youtube SEO ist es die Youtube-Videos höher zu platzieren bzw. zu ranken.

Wie werden Youtube-Videos für die Suche optimiert?

Youtube-Videos werden optimiert, indem der Video-Titel, die Video-Beschreibung, die Video-Tags (Keywords für Youtube) für die Youtube-Suche angepasst werden.

Wie bekomme ich viele Klicks auf YouTube?

Klicks auf Youtube sind abhängig vom Videoinhalt, dem richtigen Titel, die Video-Beschreibung, Anzahl der Abonnenten und einigen weiteren Faktoren.

Je mehr Abonnenten du auf deinem Youtube-Kanal hast, desto mehr potenzielle Klicks und Views kannst du bei der Veröffentlichung vom Video bekommen. Wenn du auch genug Traffic auf deinem Blog hast, können diese Besucher deine Videos direkt eingebettet auf deinem Blog anschauen.

Tipps um die Klick auf Youtube zu steigern

Um die Klicks und Views für deine Youtube-Videos zu steigern, musst du folgendes tun:

  1. Veröffentliche deine Videos dann, wenn deine Zielgruppe am wahrscheinlichsten sich Videos anschauen würden. Meisten eignen sich Freitags und Montags sehr gut dafür.
  2. Deine Videos sollten Unterhaltsam und packend sein
  3. Call-To-Actions dürfen nicht fehlen: Fordere deine Zuseher auf das Video zu liken, zu teilen und deinen Youtube-Kanal zu abonnieren. Außerdem kannst du sie auf deinen Blog aufmerksam machen.
  4. Füge auf jeden Fall einen Intro und Outro hinzu. Mache Werbung für deinen Blog

Facebook und Blog

Facebook ist immer noch einer der Social Media Plattformen, der für den Erfolg deines Blogs sein kann. Du kannst eine Facebook-Seite oder Facebook-Gruppe erstellen und deine Inhalte dort teilen.

Ich persönlich finde dass die Reichweite von Facebook mittlerweile sehr eingeschränkt ist. Falls man tatsächlich auch Facebook für den Blog einbinden will, dann würde ich eher Videos auf Facebook teilen, da man mit Videos auf Facebook eine höhere Reichweite bekommt.


Instagram und Blog

Instagram ist ebenfalls eine sehr gut geeignete Social Media Plattform für Blogs. Mit den richtigen Bildern, Videos und den richtigen Hashtags kannst du deine Zielgruppe erreichen. Du musst unbedingt den URL deines Blogs in deine Profilbeschreibung packen.

Du kannst hier gerne unseren Filmen Lernen Instagram Account sehen.


Pinterest und Blog

Pinterest eignet sich bestens für Blogs, da diese Social Media Plattform in erster Linie für die Inspiration dient. Das bedeutet, dass du die Möglichkeit hast, den Nutzer in der Inspirationsphase abzufangen.

Ich verwende Pinterest auch für Filmen-Lernen.com, du kannst es dir hier anschauen.


Reiseblog Monetarisieren

Monetarisieren bedeutet nicht andere außer, dass man mit Bloginhalten tatsächlich Geld verdienen. Es würde keinem was bringen, wenn man massenhaft Traffic auf dem Blog hat, aber mit dem Inhalt kein Geld verdienen kann. Ich zeige dir in diesem Abschnitt, wie du Schritt für Schritt Geld mit deinem Blog verdienen kannst.

1. Mit Blog und Affiliate Geld verdienen

Affiliate Programme stellen den einfachsten Weg dar, um im Internet Geld zu verdienen. Der größte Anbieter eines Affiliate-Programmes ist Amazon. Amazon Affiliates erlaubt jedem ganz einfach mit die Produkte auf Amazon zu bewerben. Du kannst über deinen Account Links zu den Produkten auf Amazon erstellen und diese dann auf deinem Blog verwenden.

affiliate marketing geld verdienen

Wenn du zum Beispiel eine gewisse Kamera zum Filmen nutzt oder mit einem bestimmten Laptop arbeitest, könntest du diese deinen Leser vorstellen und dann direkt im Text verlinken. Wenn nun ein Kauf auf Amazon getätigt wird, bekommst du eine Kommission dafür.

Der Vorteil von Affiliate Programmen ist die Einfachheit. Du brauchst du weder um Bestand noch Kundenmanagement kümmern. Das wird alles vom Affiliatepartner übernommen. Du musst nur dafür sorgen, dass genug Leute auf den Link klicken und dann auf der Partnerseite kaufen.

Wann sollte ich mit Affiliate Marketing anfangen?

Affiliate Marketing kannst du von Anfang an starten.

2. Mit Blog und Werbung Geld verdienen

Werbeplatzierungen auf dem Blog sind ebenfalls eine sehr einfache und schnelle Art Geld mit dem Blog zu verdienen. Im Gegensatz zu Affiliate-Marketing musst du bei Werbung nichts verkaufen. Es genügt wenn du genug Traffic bzw. Websitebesucher hast.

Wie kann ich Werbung im Blog schalten?

Das bekannteste Werbenetzwerk im Internet ist GoogleAdsense. Du registrierst dich dort und verifizierst deinen Blog. Sobald deine Website die Richtlinien erfüllt, bekommst du das OK für den Start.

Wann sollte ich mit Werbung im Blog starten?

Sobald die Besucherzahl deines Blogs auf durchschnittlich 6.000 pro Monat angestiegen ist, kannst du mit der Werbeplatzierung starten. Das ist meine persönliche Empfehlung.

3. Gesponserte Inhalte auf Blog veröffentlichen

Schreibe einfach potenzielle Partner und Agenturen an und stelle ihnen deinen Blog vor. Natürlich solltest du das machen, nachdem dein Blog eine bestimmte Größe erreicht hat. Meine Empfehlung wäre zuerst die 6.000 Blogbesucher pro Monat zu knacken.

geld verdienen mit blog

Anschließend kannst du deinen Kooperationspartnern deine Google Analytics Daten schicken, damit sie auch sehen wie oft dein Blog besucht wird und welche Inhalte die User interessieren.

Gesponserte Inhalte sind eine Win-Win-Situation, da du die Werbeplatzierung direkt mit dem Werbegeber ausmachst. Somit kannst du eine höhere Bezahlung bekommen. Als Reiseblog eignen sich Hotels, Tourismusverbände und Tourismusmarketingorganisationen bestens als potenzielle Kunden.

4. Reiseplanung Service anbieten

Wenn du dich in eine Nische spezialisiert hast, kannst du einen Reisplanung-Service anbieten. Wenn du z.B. einen Reiseblog über Unterwasserfotografie hast, kannst du anderen Leuten eine Reise inklusive Unterwasserfotografie-Kurs anbieten.

5. Partnerschaften eingehen

Partnerschaften können dir sehr gute monatliche Einnahmen ermöglichen. Tourismusverbände haben ein vorgegebenes Budget, welches sie ausgeben müssen. Falls dein Reise-Thema sich mit den Angeboten einer bestimmten Region übereinstimmt, könntest du wegen einer Partnerschaft anfragen.

6. Merchandising Artikel verkaufen

Der letzte Schritt um mit deinem Reiseblog Geld zu verdienen ist der Verkauf von Merchandising Artikeln. Je nach Thema könntest du kleine Reiseartikel anbieten, die zu deiner Nische passen. Reisetaschen, Kameras, Rucksäcke, Schlafsäcke ect. all diese Produkte würden sich Bestens für deinen Shop eignen.


Videoinhalte: Videos und Blog

Je schneller das Internet wurde, desto populärer wurden Videos im Internet. Auch für das Bloggen hat das Auswirkungen gehabt, da geschriebene Inhalte und Bilder nicht mehr ausreichen, um mit der Konkurrenz mitzuhalten. In diesem Abschnitt werde ich dir erklären, was du brauchst, um auch erfolgreiche Videos für deinen Blog zu drehen.

equipment für blogger vlogger

Ausrüstung für Reise-Blogger & -Vlogger 

Folgende Video-Ausrüstung ist das Richtige fürs Reisen bzw. für Reise-Blogger:

Laptop für Vlogger

Der beste Laptop for Reise-Blogger und Vlogger ist das MacBook Pro 16 Zoll mit einem 6‑Core Intel Core i7 Prozessor der 9. Generation, einem Brillanten Retina Display mit True Tone Technologie, einer Touch Bar mit Touch ID, AMD Radeon Pro 5300M mit 4 GB GDDR6 Grafikspeicher, Ultraschneller SSD, Intel UHD Graphics 630, 6‑Lautsprecher-System mit Tieftönern mit Kräfteausgleich, Vier Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse, Bis und zu 11 Std. Batterielaufzeit. 

laptop für blogger

Das richtige Videobearbeitungs-Notebook ist der Grundstein für jeden Reise-Blogger und Vlogger, da man damit den Blog aufbaut, die Bilder bearbeitet und die Videos schneidet. Daher sollte man hier ruhig mehr investieren, da man auf die Dauer auf dieses Gerät angewiesen ist.

Kamera für Reise-Blogger & Vlogger

Die beste Kamera für Reise-Blogger & Vlogger derzeit ist die Sony Cyber-Shot DSC-RX100 VII, da sie sehr gute Videoqualität liefert, 4K-Videos aufnimmt, einen exzellenten Autofocus hat, handlich und kompakt ist und dadurch sich perfekt für das Reisen eignet.

kamera für blogger

Mit einer guten Kamera kann man die Blog-Inhalte noch interaktiver und spannender gestalten. Diese Kamera liefer qualitativ hochwertige Videos und Bilder, die deinen Blog nochmal pushen können.

Speicherkarte

Die richtige Speicherkarte ist sehr wichtig, damit du auch Videos bzw. 4K-Videos in höheren Einstellungsmerkmalen aufnehmen kannst. Hier für empfehle ich diese Speicherkarte.

speicherkarte für vlogger

Externe Festplatte für Reise-Blogger & Vlogger

Eine Externe Festplatte brauchst du, um deine Videodateien direkt von der Kamera auf die externe Festplatte zu transferieren. Renderdaten verbrauchen während der Videobearbeitung sehr viel Speicherplatz, daher benutzt man die externen Festplatten auch dafür für den Prozess der Videobearbeitung. Ich empfehle hierfür die Lacie Festplatte, die ich persönlich auch verwende.

laufwerk für vlogger

Stativ für Reise-Blogger & Vlogger

Ein Reisestativ sollte sowohl stabil, als auch leicht und handlich sein. Hier kann ich euch das Manfrotto MKBFRC4-BH BeFree Carbon Reisestativ empfehlen.

stativ für vlogger

Gimbal für Reise-Blogger & Vlogger

Das ZHIYUN Crane M2 ist ein kleiner und handlicher Gimbal, der sich bestens für Reisen und Outdoor-Aktivitäten. Sie ist sowohl mit der Sony Sony Cyber-Shot DSC-RX100 VII, als auch mit Smartphones kompatible. Ihre Größe und das Gewicht machen diesen Gimbal zur ersten Wahl für Vlogger. Hiermit hast du garantiert wackelfreie Aufnahmen!

gimbal für vlogger

Halit Karagoez

Ich bin Teilinhaber von Filmen-Lernen.com. Ich lebe in Singapur und bin beruflich als Filmemacher und Online Marketing Manager tätig.

Aktuelle Beiträge