Beamer kaufen | Ultimative Beamer Kaufberatung & Heimkino Leitfaden


Als Amazon Associate verdienen wir mit Verkäufen durch unserer Website. Wenn du über Links von dieser Website einkaufst, erhalten wir möglicherweise einen kleinen Teil (Vergütung) des Verkaufs von Amazon und anderen ähnlichen Partnerprogrammen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung. Wir nehmen das Recht auf Datenschutz ernst. Du hast die Möglichkeit hier jederzeit die Cookies zu deaktivieren, falls du es zuvor akzeptiert hast (Google Analytics Opt Out) .

Wie viele andere Familien verbringt auch meine Familie viel Zeit in unserem Familienzimmer. Gemeinsam Filme schauen, zu Sitcoms lachen und Netflix zu schauen. Wir alle machen uns eine gute Zeit damit und verbringen eine menge Zeit gemeinsam. Aus diesem Grund habe ich mir verschiedene Heimkino-Systeme näher angeschaut, um das Heimkino-Feeling zu maximieren. In diesem Beitrag werde ich dir alles über das Thema Beamer erklären, was es derzeit zu wissen gibt.

beamer kaufen

Falls du es eilig haben solltest. Hier geht es zu unserem Beamer, den wir für alle Verhältnisse und Bedürfnisse empfehlen können. Er ist budget-freundlich und bietet viel für das Geld!


Worauf beim Beamer-Kauf achten?

Was sind die wichtigsten Eigenschaften eines Beamers? Es gibt vier Arten von Beamern. Jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Neben der Art des Beamers musst du auch Folgendes berücksichtigen.

Helligkeit

Die Helligkeit wird in ANSI-Lumen gemessen. Dies wirkt sich auf die Qualität und wie hochwertig das Bild ist, welches der Beamer-Projektor projiziert.

Auflösung

Die Auflösung bezieht sich auf die höchste Anzahl von Pixeln, die ein Beamer anzeigen kann. Hohe Auflösung bedeutet, dass der Beamer auch auf den größeren Bildschirmen scharfe Bilder projizieren kann.

Kontrastverhältnis

Das Kontraktverhältnis misst den Unterschied zwischen Weiß und Schwarz und trägt zur Lebendigkeit des projizierten Bildes bei.

Verfügbare Eingänge

Die Anzahl der verfügbaren Eingänge beeinflusst, wie viele Geräte daran angeschlossen werden können.

Zoom- und Objektiv

Für diejenigen, die zwischen verschiedenen Bildschirmen wechseln möchten, definiert das Zoomverhältnis den Bereich der Bildschirmgrößen, mit denen der Beamer kompatibel ist.

Geräuschpegel

Beamer werden mit internen Lüftern und beweglichen Teilen geliefert. Diese Teile des Beamers können Geräusche verursachen und ablenken. Beamer mit einem niedrigen Geräuschpegel sind ideal für jedes Heimkino.


Es ist nicht nur wichtig welche Eigenschaften und technische Features ein Beamer hat, sondern auch was sie tatsächlich bedeuten. In den folgenden Abschnitten werde ich dir zeigen, worauf du wirklich achten musst.

Beamer Eigenschaften & technische Details die du kennen musst

Bevor ich über die verschiedenen technischen Eigenschaften spreche, fragst du dich möglicherweise, wie wichig ein Beamer tatsächlich für dein Heimkino ist. Dies gilt insbesondere angesichts der Fortschritte der modernen Fernseher.

beamer testbericht

Ein Beamer ist oft eine Investition, die das Fernsehgerät ersetzen soll. Ein Beamer ist meisten kostengünstiger, wenn man es mit einem Großbildschirm-Fernseher vergleicht. Es ist auch der unbestrittene Champion, wenn ein realistisches Kinofeeling bequem von der Couch aus gesucht wird.

Verschiedene Arten von Beamer

Unten habe ich erwähnt, dass es vier Haupttypen von Beamer für Heimkinos gibt. (Hinweis: Laserprojektoren sind nicht enthalten, da sie für Verbraucher immer noch sehr teuer sind.)

Digital Light Processing Beamer (DLP)

DLP-Projektoren projizieren ein Bild durch eine Reihe kleiner Spiegel, die entweder zur oder von der Lichtquelle des Geräts zu einem drehenden Farbrad geneigt sind (Dies erzeugt die hellen oder dunklen Pixel auf der Leinwand). DLP-Beamer-Projektoren werden entweder als Single-Chip- oder 3-Chip-Beamer geliefert. DLP-Projektoren sind für ihre scharfen Bilder bekannt, obwohl schwarze Farben etwas matschig erscheinen können. DLP-Beamer benötigen keine Filter und können dreidimensionale Funktionen bieten. Eine DLP-Lampe hält jedoch ungefähr 2000 bis 4000 Stunden. In einigen Fällen kannst du Farbstreifen sehen, wenn die Lampe das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Liquid-Crystal on Silicon Beaner (LCoS)

LCoS-Beamer projizieren Bilder durch Reflexion von Licht aus drei einzelnen Panels. Die LCoS-Beamer erzeugen normalerweise die höchsten Kontrastverhältnisse. Ebenfalls eignen sich die LCoS-Projektoren besonders gut für dunkle Umgebungen, in denen die Leinwandgröße auf maximal 330 cm begrenzt ist. Darüber hinaus erscheint das Bild in bewegten Szenen verschwommen. LCoS-Beamer sind ziemlich groß und nicht für Portabilität ausgelegt. Wie bei DLP-Beamer hält die Lampe zwischen 2000 und 4000 Stunden.

Liquid-Crystal Display Beamer (LCD)

LCD-Beamer sind ein Mittelweg zwischen DLP und LCoS. LCD-Beamer sind im Vergleich zu einem DLP nicht so hell, bieten aber ein tieferes Schwarz. Sie sind jedoch besser in bewegten Szenen und heller als ein LCoS-Beamer. Dafür ist das LCD-Schwarz ist nicht ganz so tief. Im Gegensatz zur DLP-Option benötigt ein LCD-Beamer einen Filter, der je nach gewähltem Modell möglicherweise regelmäßig gewartet werden muss. Lampen für das LCD halten.

Light Emitting Diode Beamer (LED)

LED-Beamer verwenden eine Reihe von LED-Lichtern, um ein Bild zu projizieren. LED-Beamer haben normalerweise eine bessere Farbe als ein LCD-Modell, verbrauchen weniger Strom als alle anderen Typen und haben fast keine Wartungskosten. LED-Beamer-Projektoren sind auch kleiner als die anderen Optionen und erzeugen im Betrieb tendenziell weniger bis gar keine Wärme. LED-Beamer sind jedoch nicht so hell wie die DLP- oder LCD-Modelle. Dies bedeutet, dass sie nicht ideal für Räume sind, die viel Umgebungslicht ausgesetzt sind. Darüber hinaus haben die in den Projektor verwendeten LED-Leuchten eine Lebensdauer von mindestens 20.000 Stunden.


Single-Chip-DLP-Beamer sind die am häufigsten verwendeten Heimprojektoren. (Die 3-Chip-Version ist am in Kinos zu finden. Für Verbraucher sind 3-Chip-DLP-Projektoren zu teuer.)

Helligkeit bei Beamer

Die Beamer-Helligkeit wird in ANSI-Lumen gemessen. Im Allgemeinen starten Heimprojektoren bei 1000 ANSI-Lumen. Einige Modelle können sogar 3000 ANSI-Lumen überschreiten. Je mehr Lumen der Projektor hat, desto heller wird das erzeugte Bild.

Um den Beamer mit den besten Lumen auszuwählen, musst du den Raum genau unter die Lupe nehmen, in dem du ihn verwenden möchtest. Mit anderen Worten, die Umgebung, in der du projizieren möchtest, beeinflusst, wie viele Lumen du benötigst. Um dies festzustellen, musst du über das Umgebungslicht in deinem Beamer-Projektionsraum nachdenken.

Unbedingt auf die Beamer Helligkeit achten!

Umgebungslicht bezieht sich auf die Menge an natürlichem Licht in einem Raum. Je mehr Umgebungslicht du hast, desto mehr Lumen benötigt dein Beamer für ein klares, gestochen scharfes Bild. Wenn du beispielsweise einen separaten Heimkino-Raum hast, solltest du das eintretende Umgebungslicht einschränken oder sogar vollständig eliminieren. Wenn du so einen Raum hast, dann reichen dir bis zu 1000 ANSI-Lumen. Es ist wichtig, dass dein Beamer genug ANSI-Lumen hat, zuviel schadet nicht. Sehr oft ändert sich das Umgebungslicht bzw. die natürlichen Lichtquellen nach Tageszeit. Daher sollest du dich bei der Wahl der ANSI-Lumen auf die hellste Zeit im Zimmer stützen.

Beamer Auflösung

1080p oder 4K. (Wenn ein Beamer etwas anderes als diese Pixel auflistet, empfehle ich dringend, es nicht einmal in Betracht zu ziehen bzw. es zu kaufen.)

Die 1080p-Spezifikation bedeutet, dass dein Beamer bis zu 1920 x 1080 Pixel projizieren kann. Für diejenigen, die sich an 1080i erinnern, bietet 1080p Bilder in besserer Qualität. Dies liegt daran, dass das „p“ für „Progressive Scan“ steht. Als solches gilt das 1080p als Synonym für HD-Videomodus und ist zum Industriestandard für Projektoren, Beamer und Fernseher geworden.

Nicht von der Beamer-Auflösung beirren lassen!

Auf der anderen Seite haben 4K-Geräte mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ein 4K-Beamer kann Bilder mit einer Größe von bis zu 3840 x 2160 Pixel klar projizieren. Diese Auflösung gilt als Ultra High Definition (UHD) und eignet sich am besten für wirklich große Bildschirme. (Bei 4K-Beamern ist jedoch Vorsicht geboten. Hersteller können behaupten, dass ihre Beamer-Projektoren 4K-Fähig sind, obwohl es sich tatsächlich nur um gehobene Versionen eines 1080p handelt. Es ist äußerst wichtig, immer die Test-Bewertungen der Käufer zu lesen, die den Beamer gekauft haben, an den du interssiert bist )

Ein 4K-Beamer ist teurer als ein 1080p-Modell. (Tatsächlich wird ein echter 4K-Beamer wahrscheinlich bei 1500 Euro starten. High-End-Modelle können jedoch fast so viel kosten wie ein neues Auto!)

Kontrastverhältnis bei Beamer

Das Kontrastverhältnis ist das Maß zwischen Schwarz und Weiß. Höhere Kontrastverhältnisse bedeuten, dass das Bild eine detailliertere Bildqualität aufweist. Wie bei der Helligkeitsstärke wird das erforderliche Kontrastverhältnis durch Umgebungslicht beeinflusst. Dies liegt daran, dass das Umgebungslicht den Kontrast dämpft, ebenso wie es die Helligkeit verringert.

Beamer Kontrastverhältnisse doppelt kontrollieren!

Beamer-Hersteller rühmen sich häufig hoher Kontrastverhältnisse. Dies bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass diese Zahlen die Bildqualität repräsentieren. Der Grund dafür ist, dass das Kontrastverhältnis nicht für alle Schattierungen zwischen Schwarz und Weiß einen Wert liefert. Hier kommt ANSI Contrast ins Spiel. ANSI Contrast bestimmt das Verhältniss anhand eines Schachbrettmusters mit 16 Blöcken. Dies ergibt einen genaueren Kontrastverhältniswert.

Ein Beamer sollte mindestens ein Kontrastverhältnis von 1000: 1 haben. Mit zusätzlichen Funktionen wie BrilliantColor und sRGB kannst du die Farbverarbeitung für deinen Beamer besser steuern und perfektionieren.

Beamer und Verfügbare Eingänge

Die Eingänge des Beamers  können variieren. High-Definition Multimedia Interface (HDMI) – und Digital Visual Interface (DVI) -Eingänge sind zum Industriestandard aller modernen Heimprojektoren geworden. Es können jedoch auch andere zusätzliche Eingänge enthalten sein.

Wenn du einen Receiver verwenden möchtest, ist die Anzahl der verfügbaren Eingänge möglicherweise nicht so wichtig. Wenn du jedoch keinen Empfänger verwendest, wird die Anzahl der Eingänger wichtig sein.

Beispielsweise verwenden Blu-ray-Player, Spielekonsolen und Amazon Fire TV Stick HDMI-Verbindungen. Sofern du die Geräte nicht nach Bedarf anschließen und trennen möchtest, benötigen du mindestens drei HDMI-Eingänge, die gleichzeitig verwendet werden können.

Zoom- und Projektionsverhältnis von Beamer

Die moderne Technick macht die Bedienung der Beamer einfacher als je zuvor. Mit den Zoom- und Objektivverhältnissen kannst du den Bereich der Bildschirmgrößen bestimmen, mit dem der Beamer am besten funktioniert, sowie den idealen Abstand zwischen Beamer und Leinwand.

Projektionsverhältnis

Für diejenigen, die auf verschiedene Bildschirme projizieren möchten, bietet die Zoomfunktion die Möglichkeit, dass das Bild an eine Reihe von Bildschirmgrößen angepasst und abgeaändert werden kann. Der Beamer muss dabei nicht bewegt werden. Eine motorisierte Zoomfunktion bedeutet, dass der Zoom von einer Fernbedienung aus gesteuert werden kann. Manuell bedeutet andererseits, dass du den Zoom händisch selber anpassen musst. Zoomverhältnisse geben das maximale Zoompotential des Beamers an. Ein Zoom von 2,0x bedeutet beispielsweise, dass die Bildgröße bei maximalem Zoom verdoppelt werden kann.

Beim Beamer-Kauf auch das Projektionsverhältnis beachten!

Wenn du auf eine Leinwand projizierst, wird dies als „Wurf“ bezeichnet. (Stelle dir vor, dass der Projektor das Bild auf die Leinwand„wirft“.) Die Wurfweite gibt an, wie nah oder fern der Beamer von der Leinwand entfernt sein soll. Das Projektionsverhältnis hilft dir daher, den Platzbedarf für ein optimales Bild zu berechnen. Angenommen, ein Beamer, an dem du interessiert bist, hat ein Wurfverhältnis von 1: 1 bis 2: 1. Wenn du einen 180cm-Leinwand hast, bedeutet dieses Wurfverhältnis, dass dein Beamer 180 bis 360cm von der Leinwand entfernt aufgestellt werden muss.

Mit der Objektivverschiebung kannst du das Objektiv selbst auf und ab (vertikale Verschiebung) oder von einer Seite zur anderen (horizontale Verschiebung) bewegen. Auf diese Weise kannst du den Beamer an einem idealen Ort platzieren und das Objektiv bewegen, um den Winkel und die Richtung des Beamer zu perfektionieren.

Beamer Lautstärke und Geräuschpegel

Nichts ist ärgerlicher als ein lautes Geräusch, das die ruhigen Momente deiner Lieblingssendung oder deines Lieblingsfilms stört. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Geräuschpegel jedes Beamers zu berücksichtigen, den du kaufen willst. Projektorgeräuschpegel werden in Dezibel (db) gemessen.

Beamer verwenden Lüfter, um die Geräte während des Gebrauchs kühl zu halten. Je höher der Wert, desto lauter der Beamer. Im Durchschnitt werden 30 dB für die meisten Benutzer als ein akzeptabler Geräuschpegel angesehen.

Geräuschpegel des Beamers darf nicht zu laut sein!

Lüfter sind nicht die einzigen Geräusche, die von einem Beamer erzeugt werden. Single-Chip-DLP-Beamer können beispielsweise aufgrund des sich drehenden Farbrads ein leises Surren verursachen. Der Beamer kann auch vibrieren, wenn er ohne ordnungsgemäße Dämpfung auf einer Tischplatte aufgestellt wird.

Wenn dir der Geräuschpegel eines Beamers sehr am Herzen liegt, solltest du eine Beamer-Hush-Box bauen oder kaufen. Dies „dämpft“ den Beamer im Wesentlichen und macht ihn durch die Verwendung von schallabsorbierenden Materialien viel leiser.

Häufige Fragen beim Kauf von Beamer

Wie viele Lumen benötigt ein Beamer, um bei Tageslicht zu projizieren?

Verschiedene Räume haben unterschiedliche Umgebungslichtstärken. Wenn du einen separaten Heimkino-Raum mit wenig bis gar keinem Umgebungslicht eingerichtet hast, ist ein 1000 ANSI-Lumenbeamer genug. (Mehr ANSI-Lumen würden auch funktionieren.) Für Räume mit einer geringen Menge an Umgebungslicht brauchst du mindestens 1500 ANSI-Lumen. Räume mit viel natürlichem Licht, wie ein Wohnzimmer mit großen Fenstern, brauchen Beamer mit mindestens 3000 ANSI-Lumen.

Was ist eine gute Auflösung für einen Beamer?

Die beste Auflösung hängt weitgehend von der Leinwandgröße ab. Generell ist das Bild umso schärfer, je höher die Auflösung ist. Für Leinwände mit einer Diagonalröße von 330cm oder mehr ist ein 4K-Beamer die bessere Investition. Du solltest jedoch niemals einen Beamer mit einer Auflösung von weniger als 1080p kaufen. Oben habe ich erwähnt, dass Blu-ray-Player, Spielekonsolen und Amazon Fire TV Stick alle HDMI-Verbindungen verwenden. HDMI wird normalerweise als 1080p-Signal betrachtet, was bedeutet, dass dein Beamer  1080p haben sollte.

Was bedeutet WXGA auf einem Beamer?

Extended Graphics Array (XGA) ist die Mindestauflösung, die heutige Beamer bieten. (XGA-Auflösungen sind als 1024 x 768 aufgeführt und haben ein Seitenverhältnis von 4: 3.) Achtung: WXGA ist keine HD-Auflösung: Viele der heutigen Low-End-Projektoren sind mit dieser Pixelanzahl ausgestattet.

Unsere Empfehlung

Wir werden später noch einen detaillierteren Beitrag mit unseren Empfehlungen schreiben. Unsere Platz 1 wird aber Optoma HD29Darbee DLP Projector sein. Es ist zwar ein HD Beamer und kein 4K, dafür bietet es aber alles was man brauchen kann. Die Helligkeit, die Bildqualität und der Kontrast sind sehr gut. 4K Geräte sind meist viel teurer und bieten kein wirkliches 4K. Dafür müsste man fast schon weit mehr ausgeben.

Optoma HD29Darbee DLP Projector eignet sich sowohl für dunkle, als auch hellere Räume.

Fazit und Schlusswort

Die Hersteller stellen viele verschiedene Beamer mit unterschiedlichen Leistungseigenschaften her, und es liegt an dir zu entschweiden, was für dich das Beste ist. Vor dem Kauf solltest du definitiv dir Gedanken über dein Zimmer machen, in dem du deinen Beamer montieren wirst.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Beitrag helfen, weiter nützliche Tipps rund um das Thema Filme, Filmen und Videoproduktion findest du auf unserer Website Filmen-Lernen.com.

Halit Karagoez

Ich bin Teilinhaber von Filmen-Lernen.com. Ich lebe in Singapur und bin beruflich als Filmemacher und Online Marketing Manager tätig.

Aktuelle Beiträge